Dauer: 8 Tage

Kontakt ...

Der erste und der letzte Tag der Projektwoche in Mali Lošinj dienen der An- und Abreise. Einer der folgenden 6 Programmtage der Klassenfahrt steht den Schülern zur freien Verfügung.

Das Team der Biostation wird die Kursteilnehmer während des gesamten Aufenthalts am Meer begleiten und sorgt für die richtige Mischung aus Sicherheit, Spaß und Weiterbildung.

An 5 Programmtagen werden verschiedene Themen behandelt und Projekte durchgeführt:

Schnorcheltraining

Lernziel:

Die Schüler erhalten Anleitung und Training zum richtigen Umgang mit Maske, Schnorchel und Flossen. Die Ausrüstung sollte selbst mitgebracht werden, fehlende oder schlecht passende Ausrüstungsteile können kostenlos (gegen Kaution) an der Biostation ergänzt werden.

Im Training werden die nötigen Fähigkeiten erworben, um den Rest der Woche erfolgreich und gefahrlos selbst den Lebensraum Meer erkunden zu können.

Programm:

Theorie des Schnorchelns und Freitauchens - was tun wenn die Maske beschlägt, Wasser in den Schnorchel spritzt, die Maske undicht ist,... - Gewöhnen ans Atmen durch den Schnorchel, Flossenschwimmen, Abtauchen und Druckausgleich

Lebensräume: „Felsküste - Lebensraum der Extreme"

Lernziel:

Die Besonderheiten des Lebensraumes Kalkfelsküste werden erforscht, Unterschiede zum Sandstrand in Entstehungsgeschichte und Lebensraumcharakteristik hervorgehoben. Der Schwerpunkt liegt auf typischen Organismen, deren Anpassungen an die extremen Bedingungen, Zonierung und Ökologie des Biotops

Programm:

Kurzer Einführungsvortrag direkt an der Küste, suchen und sammeln der vorkommenden Organismen, Skizzierung und Einteilung der Zonen mit Maßband, Nachbesprechung und Demonstration der gesammelten Tiere und Pflanzen

Lebensformen: „Vaglifauna des Mittelmeeres - was schwimmt, krabbelt oder kriecht?"

Lernziel:

Ein kurzer Überblick über die Vielfalt der vagilen Makrofauna im Mittelmeer. Dabei sollen die in der Schule gelernten Schemata und Baupläne von Organismen durch lebendige Darstellung und großformatige Demonstration selbst gefangener Tiere „zum Leben erweckt" werden.

Der Schwerpunkt liegt auf den Echinodermaten, Mollusken und Crustaceen.

Programm:

Kurze theoretische Einführung - suchen und fangen eines bestimmten Tieres in 2er-Teams - Analysieren, beobachten und Zeichnen - Demonstrieren des Tieres für die Mitschüler

Lebensräume - Lebensformen: „Vagilfauna im Algenphytal"

Lernziel:

Kennenlernen und erforschen des artenreichsten Lebensraumes im Mittelmeer. Die unglaubliche Vielfalt an Kleinlebewesen im Algenwald soll den Schülern die Augen öffnen für die verborgenen Welten der Natur. Die Schönheit, der Wert und die Biodiversität im scheinbar schleimig-braunen Algendickicht lässt sich erst durch genaues Hinschauen und Beobachten entdecken. Diese Lebensräume nehmen im Mittelmeer die Stelle der Korallenriffe der Tropen ein. Mit Hilfe des Meereslabors an der Biostation können die Schüler Einblick in jene Lebensgemeinschaften gewinnen, die mit Eindrücken im Freiland kombiniert zu einem neuen Verständnis für „unser Hausmeer" führen sollen.

Programm:

Lebendiger Multimediavortrag - sammeln einer Algenprobe - mikroskopieren - selbständiges Bestimmen der Tiere mit Algenphytal Skriptum - Einsatz von speziellen Durchflussaquarien zur Demonstration der Kleinfauna auf Algen

Lebensräume - Lebensformen: „Die Meereshöhlen" und „sessile Tiere des Meeres":

Lernziel:

Die karstige Felsküste Kroatiens bietet den wohl spannendsten Lebensraum des Meeres, der in der Umgebung der Biostation jedem relativ leicht zugänglich ist - die Meereshöhlen. Anhand der Meereshöhlen wird der Vergleich aquatisch-mariner und terrestrischer Lebensräume demonstriert. Die Schüler lernen in Theorie und Praxis die Bewohner dieses Lebensraumes kennen und die Gesetze, die dessen Besiedelung beeinflussen.

Im Meer und vor allem in Meereshöhlen finden wir eine besondere tierische Lebensform, die es an Land nicht gibt: Am Untergrund festgewachsene Tiere. Die Schüler gewinnen Einblick in diese für uns fremde Lebensstrategie und sollen selbst sessile Organismen finden und beschreiben lernen.

Programm:

Multimediavortrag - Tagesausflug mit dem Schiff um den südlichen Teil der Insel Lošinj - gemeinsames Sammeln und beobachten von sessilen Meerestieren und Pflanzen - Wir besuchen eine Schattenwand, die sowohl leicht und gefahrlos zugänglich ist, und auch den farbenfrohen Bewuchs und die Zonierung eines typischen Höhleneingangs aufweist - Mittagspause auf der Insel Ilovik, Möglichkeit zu einem kleinen botanischen Spaziergang auf der „Blumeninsel" - Ankern bei Orjule, Lebensraum Sandboden bis 1m Wassertiefe - Besuch von Veli Lošinj und des Delphinforschungszentrums

Lebensräume - Lebensformen: „Seegras - Wiesen der Meere"

Lernziel:

Wir entdecken gemeinsam die von außen schwer sichtbare Vielfalt in diesem ökologisch und ökonomisch wichtigen Lebensraum

Programm:

Multimediavortrag - Besammeln der Seegraswiese mit einem speziellen Seegras-Netz - Einrichten eines Seegrasaquariums - Gestalten eines Posters - Einsatz von speziellen Durchflussaquarien zur Demonstration der Kleinfauna auf Seegräsern

Lebensräume - Lebensformen: „Die Welt des freien Wasserkörpers"

Lernziel:

Ein weiterer kurzer Überblick über die Vielfalt des Lebens im Meer. Die ökologisch enorm bedeutsame Welt des freien Wasserkörpers mit der Lebensgemeinschaft des Planktons, frei schwebenden meist mikroskopisch kleinen Tieren und Pflanzen wird untersucht und wichtige Zusammenhänge mit globaler Bedeutung werden vermittelt.

Programm:

Multimediavortrag - Planktonfischen - mikroskopieren - selbständiges Bestimmen der Tiere mit Plankton Skriptum - Filmen mit der Mikroskopkamera - sammeln von Bildmaterial

Lebensformen: „Was ist ein Fisch"

Lernziel:

Wir entdecken die vielfältigen Erscheinungsformen dieser komplexen Wirbeltiergruppe, beobachten das Verhalten und bestimmen Arten im Freiland und fangen Exemplare zur genaueren Untersuchung. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der kommerziellen Bedeutung des Fischfanges und der speziellen Problematik der Überfischung und Zusammenbrüche wichtiger Fischpopulationen

Programm:

Multimediavortrag - Schnorcheln mit Unterwasser-Schreibtafeln und Fangnetzen - Demonstrationen und Nachbesprechung

Das Programm versteht sich als Vorschlag, gerne gehen wir auf spezielle Wünsche und individuelle Vorstellungen ein. Die Durchführung aller Freilandteile ist natürlich abhängig von Wind- und Wetterverhältnissen.

Preis: Gerne errechnen wir ein individuelles Angebot nach Saison, Gruppengröße und Unterkunftvariante.

Auf Wunsch sind wir gerne bei der Organisation der Anreise behilflich.

Kontakt ...

Schöne Grüße vom Team der Biostation Lošinj!

klimaneutral gehostet